leer.gif (821 Byte)
leer.gif (821 Byte) leer.gif (821 Byte)Home leer.gif (821 Byte)


Programm
Dezember 2001

leer.gif (821 Byte)

 

leer.gif (821 Byte)

Sa., 1.12. 

ab
22.30 Uhr

leer.gif (821 Byte)

Specials.JPG (6083 bytes)

ABSOLUT BEGINNERS Pierre (8-hours-deluxe-set!!!), Ego Express LIVE, Norman, Tobi Neumann, Karotte LJ: Da Phatte Travis


leer.gif (821 Byte)

So., 2.12.

Beginn
20.00 Uhr

 

leer.gif (821 Byte)

theatost.jpg (6091 Byte)

Null Optik mit dem Stück ‘tempus fugit‘
Ein Tanz/Theater ohne Punkt und Komma. "Keine Zeit" - diesen Satz hört man ständig, sagt man oft, hinterfragt man selten. Die Gruppe Null Optik, eine Theatergruppe bestehend aus sehbehinderten SchülerInnen der Carl-Strehl-Schule und StudentInnen der Philippsuniversität Marburg hat diesen Satz hinterfragt, analysiert, verdichtet, ertanzt, verdreht und bespielt. Herausgekommen ist ein Tanz/Theaterstück, das sich –angereichert durch eigene Texte und Gedichte- mit dem Thema Zeit beschäftigt. Der Wiedererkennungwert ist hoch.

 

 

Dass die Liebe die Zeit – scheinbar – zum Stillstand bringt, der Alltag aber nicht lange auf sich warten läßt. Dass man sich bedrängt fühlt, unter Zeitdruck steht, sich verliert, aufgefressen wird von all dem, was man so dringend tun muss, dass man rennt und hetzt, ohne Augen für andere, dass die Zeit Spuren hinterläßt, im Gesicht, im Leben, in der Erinnerung ... die Mutter, die es eilig hat, während das Kind noch spielen möchte... die junge Frau, die mit ihrer Freundin dringend reden muss – aber die hat keine Zeit ... der Mann, der mit seiner Freundin zusammen sein will – aber die hat eine Verabredung ..."Keine Zeit!" – das Motto unserer Zeit. Regie: Karin Winkelsträter

Eintritt: 15,- DM / 10,-DM

 



 

leer.gif (821 Byte)

Do., 6.12. 

ab
20.00 Uhr

leer.gif (821 Byte)

Specials.JPG (6083 Byte)

Haussession Die Haussession wird von dem marokkanischen Bassist & Percussionist Hussein Killi eröffnet. Für alle, die Lust haben gemeinsam Musik zu machen – Instrumente, gute Laune und Spaß am Rhythmus mitbringen. Backline steht.

Eintritt: 5,- DM, für Musiker frei


leer.gif (821 Byte)

Sa., 8.12.

ab
22.30 Uhr

leer.gif (821 Byte)


leer.gif (821 Byte)

Do.,13.12. 

Beginn
20.00 Uhr

leer.gif (821 Byte)

Impro-Show mit der Göttinger Comedy-Company. Seit 1997 sind Alexis Karageorgiou, Katrin Richter, Lars Wätzold, Michael Zalejski und Stefan Graen die Göttinger Comedy-Company. Die vier Darsteller und der begnadete Musiker sind seitdem nicht mehr aus der Kulturszene fortzudenken. Mit ihrer spontanen Kreativität, ihrem anarchischem Humor und ihrer feinfühligen Musikalität haben sie ihr Publikum bundesweit ein ums andere Mal bis in den "la-ola-Rausch" getrieben. In ihrer Heimatstadt erreichte ihre Impro-Show binnen kurzer Zeit den Status einer Kultveranstaltung, und ihre Auftritte im Jungen Theater in Rahmen der Göttinger Late-Show (moderiert von Lars Wätzold), wo sie an ihrer Seite bereits Gäste wie das Göttinger Gänseliesel oder Jürgen Trittin begrüßen konnten, bleiben unvergessen. Auch bei Improvisationswettbewerben mit anderen Theatergruppen haben sie stets eine gute Figur gemacht. Im Mai 2001 errang Katrin Richter in der Impro-Hochburg Hannover den inoffiziellen Titel der Niedersächsischen Impro-Meisterin: 16 TeilnehmerInnen aus Berlin, Hannover, Osnabrück und Göttingen verwies sie auf die Ränge und wurde schließlich vom begeisterten Publikum der Landeshauptstadt auf den Schild der "Maestra" erhoben.

Ihr Repertoire reicht von Walks-Acts über Kurzimprovisationen bis zu abendfüllenden, improvisierten Stücken. Und natürlich geben sie auch in Workshops ihr Wissen an Interessierte weiter.

Eintritt: 18,- DM / 13,- DM

 

 

 

 


leer.gif (821 Byte)

Sa., 15.12.

ab
22.30 Uhr

leer.gif (821 Byte)


leer.gif (821 Byte)

Sa., 22.12.

ab
22.30 Uhr

leer.gif (821 Byte)


leer.gif (821 Byte)

So., 23.12.

ab
19.00 Uhr

leer.gif (821 Byte)

Specials.JPG (6083 Byte)

The Flow

Konzert & Party The Flow ist ein alternatives Jugendgottesdienstprojekt, an dem mehrere Gemeinden aus Kassel beteiligt sind. (nähere Infos unter www.thejesusflow.de)


leer.gif (821 Byte)

 

leer.gif (821 Byte)

Ein frohes Fest

Als Erstes möchte ich mich bei allen freiwilligen Helfern, aber auch bei den Vereinsmitgliedern und unseren Paten, sowie bei der regionalen Presse, den Kultureinrichtungen der Stadt Kassel und unseren Werbepartnern für ihre Unterstützung und Mithilfe im vergangenen Jahr 2001 herzlich bedanken. Ohne Eure Mithilfe wäre die Kulturfabrik Salzmann e.V. kaum denkbar.

Entgegen allen Gerüchten wird die Kulturfabrik Salzmann auch im Documenta-Jahr 2002 für Programm in Kassel sorgen. Ich freue mich auf ein erfolgreiches Programm im nächsten Jahr und wünsche ein ruhiges Weihnachtsfest und einen erfolgreichen Jahresbeginn.

Euer Oliver Leuer


 


leer.gif (821 Byte)

Sa., 5.12. 

ab
22.30 Uhr

leer.gif (821 Byte)


leer.gif (821 Byte) leer.gif (821 Byte) leer.gif (821 Byte)leer.gif (821 Byte)leer.gif (821 Byte)leer.gif (821 Byte)

In Planung:

DOCUMENTA 11
STADTPROGRAMM
KULTURFABRIK – Kassel.de

In alter Tradition wird es auch im kommenden Jahr wieder ein Beiprogramm zur Documenta 11 in der Kulturfabrik Salzmann geben.

Seit der gemeinnützige Verein im Jahre 1987 gegründet wurde gestalten wir die Umsetzung der Ziele: Schaffung und Erhaltung eines Forums für Kultur und Kunst als sinnvolle Nutzung des Industriedenkmals Salzmannfabrik. Pflege, Förderung und Verbreitung von Kunst und Kultur im Sinne eines erweiterten Kunstbegriffs mit den Zielen: kulturelle Vielfalt, Völkerverständigung, Demokratisierung der Kultur und durch Kultur.
Durch Präsentation auswärtiger Musik- und Theatergruppen wird der ansässigen Musik- und Theaterszene sowie auch dem Publikum neue Impulse gegeben.

Schon während der Documenta 8 – 10 haben wir damit gute Erfahrungen gemacht: zur Documenta 8 mit unserem Begleitprogramm “hat hat”, zur Documenta 9 mit dem “Documenta-Tanzfestival”, und letztes Mal mit Achse X und der Ausstellung Kasseler Innenseiten.
Und das soll während der Documenta 12 in unseren bekannten Genres geschehen:

THEATER DES OSTENS – Theater in der Fabrik
- regionale und überregionale Gastspiele
- Theaterzentrum Nord
- Schultheater – Jugend- und Nachwuchsförderung
- Tanz in der Fabrik in Kooperation mit “Freiraum” und dem “Labor Ost”
- Improvisationstheater in der Fabrik

ON STAGE – Musikbühne in der Fabrik
- regionale Musikbühne
- Open Stage – Jugend- und Nachswuchsförderung
- Zusammenarbeit mit I.M.A. & Betonstudio
- Elvisaward 2202

ARTEFACT – Kunst in der Fabrik
- Ausstellungen mit regionalen und überregionalen Künstlern, indoor: und outdoor: (unter anderem mit Heidi Rühlmanns Losseprojekt)

SPECIALS – Stadtbespielung/Projekte
- Kulturaustausch/Symposium mit den hessischen Partnerregionen in Kooperation mit dem hessischen Sozialministerium
- Stadtteilarbeit
- Spurensuche, aktuell zum Thema Zwangsarbeiter in der Salzmannfabrik
- Internationales Fest Bettenhausen
- deutsch-polnischer Jugendaustausch

Regionale und überregionale Programmangebote / Anfragen bitte unter: 0561/572542,
e-mail: info@kulturfabrik-kassel.de


leer.gif (821 Byte)

 

Ab
50,- DM
dabei sein!

leer.gif (821 Byte)

Patenschaft für die Kulturfabrik

Übernehmen Sie
die Patenschaft für einen oder auch mehrere Quadratmeter Kulturfabrik für ein Jahr oder länger. Dieser Beitrag zur Kulturförderung in Ihrer Region sprengt in den meisten Fällen keine Geldbörsen, aber er hilft der Kulturfabrik und damit jungen Künstlern und Künstlerinnen ihre Talente zu präsentieren.

Aktie.JPG (23429 bytes)Sie bekommen dafür
eine Patenschaftsaktie, werden mit den anderen Paten in der Fabrik namentlich genannt, im Patenschaftsrahmen ausgehängt und erhalten eine Spendenquittung.

Dafür bieten wir
auf 1660 qm ein Kulturprogramm der Genres Musik, Theater, Tanz, Tanztheater, Performance, Ausstellungen und Stadtteilarbeit.

leer.gif (821 Byte)leer.gif (821 Byte) leer.gif (821 Byte)Home leer.gif (821 Byte)
leer.gif (821 Byte)

leer.gif (821 Byte)leer.gif (821 Byte)