leer.gif (821 Byte) leer.gif (821 Byte) leer.gif (821 Byte)


Programm
März 2001

leer.gif (821 Byte)
leer.gif (821 Byte)

Fr., 2.3. 

ab
22.30 Uhr

leer.gif (821 Byte)  laborost.jpg (8259 bytes)

Trance Big Floor: kleiner trance abend


leer.gif (821 Byte) Sa., 3.3. 

ab
22.30 Uhr

leer.gif (821 Byte) laborost.jpg (8259 bytes)

Chi´s Birthday  Big Floor: Tobias Schmidt LIVE, Dave Tarrida, Pierre, Norman, Small Floor: Daniel Klein, LJ: Da Phatte Travis


leer.gif (821 Byte) Di., 6.3. 

20.30 Uhr

leer.gif (821 Byte)

TANZ IN DER FABRIK - "Sprich nur ein Wort" Premiere

Benefizveranstaltung für die Erdbebenopfer in Indien Ballettabend von und mit Roman Komassa mit Musik von den Apocalyptica und Neture Sounds. Die Vorstellung erzählt über uns selbst, die wir im täglichen Chaos die Wichtigkeit einfacher Worte vergessen. In unserem Leben gibt es viele Dinge die uns wichtig sind – jedoch die wertvolle Bedeutung eines ehrlichen Wortes vergessen wir meistens.

Die Aufführung wird verschiedene Lebenssituationen zeigen in denen sich Probleme hinter geschlossenen Türen ereignen. Die Hauptperson ist ein Mädchen in ihrem Zimmer, deren Leben die Differenz zwischen Öffentlichkeit und Privatheit symbolisiert, dargestellt im Spiel ausserhalb und innerhalb eines Zimmers. Es spielen Deborah Smith, Sabrina Bonnen, Florence Bellomie, Roman Komassa (alle Staatstheater) Eintritt: 15,- DM, erm. 8,- DM


leer.gif (821 Byte)

Mi., 7.3. 

20.30 Uhr

leer.gif (821 Byte)

TANZ IN DER FABRIK - "Sprich nur ein Wort"   von Roman Komassa

Benefizveranstaltung für die Erdbebenopfer in Indien

Eintritt: 15,- DM, erm. 8,- DM


leer.gif (821 Byte)

Fr.-So,
9.-11.3.

Fr., 18.30-22.00 Uhr

Sa. & So.: 11.00-16.00 Uhr

leer.gif (821 Byte) Specials.JPG (6083 bytes)

GRENZGÄNGE – TANZIMPROVISATION

Improvisation als Prozeß des Entdeckens, des "nicht-von-vornherein-wissens". In der Auseinandersetzung mit Raum, Zeit, Form und Emotion entsteht Bewegungs- und Ausdrucksmaterial, das, variiert und transformiert, zu neuen Bewegungsqualitäten und zur Verfeinerung der inneren und äußeren Wahrnehmung führt.

Teilnahmegebühr: 170,- DM, erm. 150,- DM
Kontakt & Anmeldung:
Bettina Helmrich, Tel.: 0561/5799376)


leer.gif (821 Byte) Fr., 9.3. 

ab
22.30 Uhr

leer.gif (821 Byte) Specials.JPG (6083 bytes)

Studio 54


leer.gif (821 Byte) Sa., 10.3. 

ab
22.30 Uhr

leer.gif (821 Byte) artfact.jpg (4429 bytes)

Big Floor: Michael Mayer, Tobias Thomas, Marky, Small Floor: DJ Koze, Axl Baum, LJ: Da Phatte Travis


leer.gif (821 Byte) Mi., 14.3. 

20.30 Uhr

leer.gif (821 Byte)  

TANZ IN DER FABRIK - "Sprich nur ein Wort"   von Roman Komassa

Benefizveranstaltung für die Erdbebenopfer in Indien

Eintritt: 15,- DM, erm. 8,- DM


leer.gif (821 Byte) Do., 15.3. 

20.30 Uhr

leer.gif (821 Byte)

TANZ IN DER FABRIK - "Sprich nur ein Wort" von Roman Komassa

Benefizveranstaltung für die Erdbebenopfer in Indien

Eintritt: 15,- DM, erm. 8,- DM


leer.gif (821 Byte)

Fr., 16.3. 

ab
22.30 Uhr

leer.gif (821 Byte) Stamm_sw.JPG (4799 bytes)

RussenSpecial

Big Floor: DJ Vadim (ninja tunes), Mr. Thing (World DMC Champion), Killa Kela (sickest beatboxer in the world), Dimatrix

Eintritt: 15,- DM, erm. 8,- DM


leer.gif (821 Byte) Sa., 17.3. 

ab
22.30 Uhr

leer.gif (821 Byte) Stamm_sw.JPG (4799 bytes)

Big Floor: Marco Remus, Treplec, Marky, Small Floor: Stelle, Axl, Chi, LJ: Da Phatte Travis


leer.gif (821 Byte) So., 18.3. 

14.00-18.00 Uhr

leer.gif (821 Byte)  Specials.JPG (6083 bytes)

Tanz am Sonntag nachmittag – TANZENDE SPRACHE

Körpertraining mit anschließender thematischer Improvisation; Teilnahmegebühr: 50,- DM,
erm. 40,- DM Kontakt & Anmeldung: Bettina Helmrich, Tel.: 0561/5799376


leer.gif (821 Byte)

So., 18.3. 

21.00 Uhr

Einlaß 20.00 Uhr

leer.gif (821 Byte) artfact.jpg (4429 bytes)

OLE LUKKOYE – Konzert

Psychedelic-Ethno-Trance aus St. Petersburg. Ole Lukkoye überzeugen auf ihren Shows nicht nur musikalisch sondern inspirieren auch mit sehr mystischen Lichteffekten. Die Musik besitzt eine geradezu hypnotische Kraft, die sich aus archaischen Gesängen, berauschenden Keyboardklängen und trickreicher Rhythmik speist.Die hämmernde, nicht selten rituelle Kraft der langen, langsam sich entfaltenden Stücke ist erheblich für das tanzende Publikum.

Die Band kombiniert Elemente des British Artrock/Spacerock aus den 70ern mit orientalischen und schamantistischen Einflüssen, die sie auf ihren Reisen nach Tuwa und beim Zusammenspiel mit sibirischen Musikern aufgegriffen haben. Seit 1995 tragen Ole Lukkoye nun diese Musik erfolgreich gen Westen. Eintritt: AK 20,- DM, erm. 17,- DM, VVK: Scheibenbeißer, Weltladen, oder unter 0175/7750470


leer.gif (821 Byte) Di., 20.3. 

20.30 Uhr

leer.gif (821 Byte)

TANZ IN DER FABRIK - "Sprich nur ein Wort"  von Roman Komassa

Benefizveranstaltung für die Erdbebenopfer in Indien

Eintritt: 15,- DM, erm. 8,- DM


leer.gif (821 Byte)

Di., 20.3. 

20.30 Uhr

leer.gif (821 Byte)

Kassel @ night Big Floor: Miss Kittin & The Hacker LIVE, Spangelman DJ Team (Japan), Stefan Küchenmeister, Pierre, Marky, Small Floor: Märtini Brös, Chi, Axl, LJ: Da Phatte Travis


leer.gif (821 Byte)

Fr., 23.3. 

22.30 Uhr

 

leer.gif (821 Byte)

Sherry 3p


leer.gif (821 Byte) Di., 27.3.

Beginn
20.00 Uhr

leer.gif (821 Byte)

WIEDERAUFNAHME: JOBPOPPERS mit dem   FLINNTHEATER

„Wenn ich mit dir fertig bin, kannst du höchstens noch als Nudelsieb arbeiten", schreit Anne, denn ihr Job ist hart, sie aber nicht. Lisa will dahin, wo es wirklich weh tut, und tarnt sich als Fiskje, um unangenehm aufzufallen. Anne und Lisa sind zwei von sieben Menschen, die sich im Kampf um die bestdotierten Jobs über den Weg laufen. Vielseitig qualifiziert, aber zu nichts nütze, reden sie sich um Kopf und Kragen und das mit Begeisterung. Der Traum vom eigenen Start-Up, irgendein Krieg, ob Doro wirklich Popstar ist und die Frage nach Sortiersysthemen von Leergut sind ebenso brisant, wie die Tatsache, daß es in Tibet kein Leergut gibt. Jobpopper sind wie Hip Hopper, sie sampeln.

Es spielen: Anne Brendgen, Dorothea Klein, Maxim Mehmet, Lisa Stepf, Daniel Stock, Janine Tuma; Inszenierung: Tobias Krechel, Dramaturgie: Sophia Stepf Eintritt: AK 15,- DM, erm.: 10,- DM


leer.gif (821 Byte) Do., 29.3. 

20.00 Uhr

leer.gif (821 Byte) artfact.jpg (4429 bytes)

Haussession - Eintritt: frei

 

 

 

 

 


leer.gif (821 Byte) Fr., 30.3. 

20.00 Uhr

leer.gif (821 Byte)

"JOBPOPPERS"

Flinntheater – Eintritt: AK 15,- DM, erm.: 10,- DM


leer.gif (821 Byte) Fr., 30.3. 

22.30 Uhr

leer.gif (821 Byte)

Big Floor: Britta


leer.gif (821 Byte) Sa., 31.3. 

22.30 Uhr

leer.gif (821 Byte)
leer.gif (821 Byte) Sa., 31.3. 

20.00 Uhr

leer.gif (821 Byte)

"JOBPOPPERS"

Flinntheater - Eintritt: AK 15,- DM, 10,- DM


leer.gif (821 Byte) So., 1.4. 

ab
16.00 Uhr

leer.gif (821 Byte)

Wanderausstellung – Vernissage

16.00 Uhr: Werkstatt e.V., 18.00 Uhr: Dock4, 20.00 Uhr: Standort Null (Kulturfabrik Salzmann)

"Der Osten wird wieder Rot dank Coca Cola und Marlboro". Ausstellungseröffnung des Hoyerschen Lichtbildschaffens – Zu erwandern. Kooperationsveranstaltung.


leer.gif (821 Byte) leer.gif (821 Byte) leer.gif (821 Byte)

Programmplanung 2001

April
•Kassel/Prag Musik- und Kunstaustausch, IMA & Beton
•Jobpoppers

April/ Mai
•Herderschultheater
•Grimmschule: Ernst Jandel "Die Humanisten"
•Netzwerksession


Außerdem in Planung:

Tanz
•Produktion Labor Ost, Freiraum, Solos / Duos

On Stage
•GlamMusik-Konzerte
•Housesessions: IMA & Beton-Cooperation, immer letzter Donnerstag im Monat

Specials
•Zukunftkonferenz
•Instrumentenbörse
•Zisselbühne Salzmann
•Internationales Stadtteilfest Bettenhausen
•im Herbst: Elvis Edward


leer.gif (821 Byte) Ab
50,- DM
dabei sein!
leer.gif (821 Byte)

Patenschaft für die Kulturfabrik

Übernehmen Sie
die Patenschaft für einen oder auch mehrere Quadratmeter Kulturfabrik für ein Jahr oder länger. Dieser Beitrag zur Kulturförderung in Ihrer Region sprengt in den meisten Fällen keine Geldbörsen, aber er hilft der Kulturfabrik und damit jungen Künstlern und Künstlerinnen ihre Talente zu präsentieren.

Aktie.JPG (23429 bytes)Sie bekommen dafür
eine Patenschaftsaktie, werden mit den anderen Paten in der Fabrik namentlich genannt, im Patenschaftsrahmen ausgehängt und erhalten eine Spendenquittung.

Dafür bieten wir
auf 1660 qm ein Kulturprogramm der Genres Musik, Theater, Tanz, Tanztheater, Performance, Ausstellungen und Stadtteilarbeit.

leer.gif (821 Byte)leer.gif (821 Byte) leer.gif (821 Byte) leer.gif (821 Byte)
leer.gif (821 Byte)

leer.gif (821 Byte)leer.gif (821 Byte)