theatost.GIF (4816 Byte)

Bei der Theaterbühne in der Fabrik wird verstärkt auf Bündelung und Kooperation im Bereich der kulturellen Jugendförderung gesetzt: studentische Tanz- und Theaterprojekte, Schultheaterproduktionen, Jugendtheaterprojekte, Tanz- und Theateraufführungen der freien Kulturszene der Region, sowie Gastspiele von professionellen freien Gruppen bilden den Veranstaltungsschwerpunkt. Auch die experimentelle Bühne für interdisziplinäre Projekte und internationale Austauschprojekte hat ihren Platz.

Ziel der Kulturfabrik war und ist es dabei, dem Tanz- und Theaternachwuchs der Region eine Bühne zur Verfügung zu stellen und ihre Arbeit zu fördern. Der anvisierte Spielort bietet im technischen Bereich Voraussetzungen für mittlere Tanz- und Theaterproduktionen für etwa 100 Zuschauer. Der Spielort steht in erster Linie Gruppen, die im THEATER DES OSTENS mit ihrer Produktion Premiere haben, vor der Aufführung zur Verfügung. Darüberhinaus sind weiterhin Gastspiele möglich.

Kooperationspartner
Mit dem Jugend- und Schultheaterzentrum Nord (TZN), den Schulen, dem Labor Ost. Raum für Theater und Tanz, dem Freiraum, dem Kinder- und Jugendtheater des Staatstheaters und dem Theaterpädagogischen Zentrum im Dock 4 verfolgen wir das Ziel Proben-, Produktions- und Aufführungsstätte mit einer Beratungs- und Weiterbildungsstelle für "Darstellendes Spiel" zu werden und dabei die verschiedenen Räumlichkeiten (bereits vorhandene und neu anzumietende) gemeinsam zu nutzen.


I. Jugend & SchulTHEATERZENTRUM NORD

clockwork.jpg (20352 Byte)Schul- und Jugendtheater
Das Programm des Zentrums sieht u.a. Produktionen verschiedener Kasseler Schulen (u.a. Jakob-Grimm-Schule, Herderscbule, Wilhelmsgymnasium) sowie eine Theaterwerkstatt der Schulen mit dem "Forum Kultur" Poznan/Polen vor. Ein Workshopprogramm und Abrufangebote der MitarbeiterInnen des TZN-Teams für Schüler- und LehrerInnen soll das ganze Jahr über die regionale Theaterszene bereichern.

Studententheater
Das Kasseler Studententheater und studentische Gruppen präsentieren in der Kulturfabrik Salzmann ihre neuen Theaterstücke.


II. FREIE THEATERSZENE

Auch die freien, regionalen Theatergruppen werden durch Bereitstellung unserer Spielstätte im Rahmen des TDO gefördert. Das Angebot wird von TheaterspielerInnen genutzt, die die Schule und den Jugendclub des Kasseler Staatstheaters verlassen haben und nun ihre ersten eigenen Produktionen einer Öffentlichkeit vorstellen wollen..


III. GASTSPIELE

Grimmskrams.jpg (11414 Byte)Jährlich werden ca. fünf Veranstaltungen mit Profis aus der freien Theaterszene anvisiert. So sind u.a. Auftritte des Cargo Theater aus Freiburg und von Emscherblut, das Improvisationstheater aus Dortmund (Theatersport-Match) vorgesehen.


IV. IMPRO-THEATER IN DER FABRIK

Fest installieren wollen wir das IMPRO-THEATER in der FABRIK. Unser Ziel ist der Aufbau einer Kasseler Impro-Theater Gruppe, die auf Dauer in die spielerischen Wettkämpfe im "THEATERSPORT" einsteigen soll. Dafür werden jährlich ein Gastspiel, ein Workshop von Profis, regelmäßige Werkstätten von Kasseler Theaterlehrern und Wettbewerbe mit anderen Gruppen in Kassel und anderswo stattfinden.


V. EXPERIMENTELLE BÜHNE

Labyrinth.jpg (13027 Byte)DIFFERENT DENSITIES II oder
STÄDTISCHE ORTE – ZWISCHEN BERÜHRUNG UND ABSTOSSUNG

Die experimentelle Bühne zeigt entstandenen Stücke des interdisziplinären Projekts mit Neuer Musik, Neuem Tanz, Theater, experimenteller Poesie und Bildender Kunst. Mitwirkende KünstlerInnen: Hans Tammen, Martin Speicher (Loft Music), Bettina Helmrich (Neuer Tanz), Eugen Wolf (Kunst), Christina Coers-Dittmar (Theater) u.a.. In diesem Jahr sollen die ausgewählten spezifischen Orte verstärkt in den künstlerischen Prozeß mit einbezogen werden.


VI. TanzFabrik

In Zusammenarbeit mit dem Labor Ost, Raum für Theater und Tanz, bietet die Tanzfabrik dem regionalem Tanznachwuchs sowie professionellen TänzerInnen Auftritts- und Weiterbildungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Bereichen (z.B. Tanztheater, Neuer Tanz, Musical, Tango)